Kommunikation ist der Schlüssel zu Unternehmenserfolg, 

UnternehmensTheater ist sein mächtigstes Tool.                                

                                                                          -- Susanne Er --

 

Studie im Rahmen meiner Bachelorarbeit für das Studium der Psychologie, LMU, Oktober - Februar 2017:

Fragestellungen:

Erhöht Improvisation die Selbstwirksamkeit?

Erleichtert Improvisation den Transfer von Trainingsinhalten?

In acht dreistündigen Trainingseinheiten  werden diese Zusammenhänge untersucht. 

Selbstwirksamkeit ist eines der wichtigsten Konstrukte der Psychologie. Verhalten wird in diesem Zusammenhang erst dann ausgeübt, wenn der Mensch eine realistische Chance sieht das gesteckte Ziel auch zu erreichen. Selbstwirksamkeit spielt sich in der ersten Phase kognitiv ab, und schon in dieser Phase entscheidet es sich, ob der Mensch in Aktion geht oder nicht. Wenn die Methode Improvisation es schafft die Selbstwirksamkeit zu erhöhen, dann könnte sie direkt in das aktive Verhalten von Menschen eingreifen. Unter Umständen beeinflusst und aktiviert es damit auch die Konstrukte Selbsteinschätzung und Selbstbewusstsein. Im Rahmen der qualitativen Studie durchlaufen sechs Teilnehmer (vier Frauen, zwei Männer) das Training. Es orientiert sich ganz stark an Fähigkeiten und Bedürfnissen der Teilnehmer und an den Grundlagen der Improvisation. Eine weitere Komponente sind Business Cases. Hier können die Teilnehmer Alltagssituationen wie in einem Labor, ohne Risiko, realitätsnah ausprobieren. 

Die zweite Frage bezieht sich auf den Transfer von Trainingsinhalten. Erhöht und erleichtert das Improvisationstraining den Transfer von Trainingsinhalten in den Alltag? Ein Training ist erst dann abgeschlossen, wenn die Trainingsteilnehmer es verstehen die Inhalte tatsächlich in ihren beruflichen Alltag zu übertragen, auszuprobieren und dann zu entscheiden, ob das veränderte Verhalten hilfreich ist und beibehalten werden sollte. So werden auch mit diesem Thema eine Reihe an psychologischen Themen angesprochen. Dazu gehört der grosse Bereich der Motivation, Kognitionen und Emotionen.

Erhoben wird qualitativ. Das heisst die Teilnehmer nehmen sich Hausaufgaben mit in ihren Alltag und berichten im nächsten Training von ihren Erfahrungen und Veränderungen.

Im Laufe des Jahres 2017 erfahren Sie mehr über die Ergebnisse dieser Studie. Sprechen Sie mich gerne darauf an, ich kann Ihnen gerne Zwischenergebnisse berichten ;-))) An dieser Stelle schon mal ein grosses Dankeschön an die Teilnehmer der Studie!!! 

Kommunikation als Prozess

Zielorientierte, bewusste und ehrliche Kommunikation ist der Wettbewerbsschlüssel für erfolgreiche Menschen und Unternehmen.

Wer mit seinen Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern transparent und offen kommuniziert, schafft Vertrauen, Zufriedenheit und damit eine gute Beziehung auf beiden Seiten. Das Fundament für das Unternehmen ist gelegt, auf dem sich  erfolgreiche und langfristige Geschäfts- und Mitarbeiterbeziehungen aufbauen lassen. 

Verhandlungen, Verkaufsgespräche, Geschäftsprozesse, Mitarbeitergespräche, Feedback brauchen Mitarbeiterpersönlichkeiten, die zielorientiert innovative Lösungen im Team erarbeiten können. Sie müssen klar führen, unternehmerisch denken, Veränderungen umsetzen können.

Der Ausgangspunkt, an dem alles beginnt, ist immer das  "Ich".

Sich selber kann man motivieren, steuern, beeinflussen und verändern.

Was es dazu braucht ist eine Ausbildung in Wahrnehmung, Reflexions- Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit. Durch eine Optimierung der inneren wie äußeren Prozesse lässt sich Erfolg nachhaltig herbei führen. Wer sich und sein Umfeld nämlich kennt kann sinnvolle Entscheidungen / Veränderungen / Innovationen entwickeln und umsetzen. 

Für die fundierte Ausbildung dieser Tools gibt es die gehirnorientierte Lernmethode der "Improvisation".

Methode Improvisation

Die Methode Improvisation zielt auf das erleben und Verhalten in Kommunikationsprozessen. 

Achtsamkeit und kognitive Prozesse werden hier auf spielerische Art erlernt, geübt und in den Alltag übertragen.

Die Grundlage der Improvisation, nach der ich arbeite, ist von Keith Johnstone in den achtziger Jahren entwickelt worden. Sie fördert Menschen emotional, kognitiv und körperlich. Über vielfältige Übungen lernt man  spontan und zielorientiert zu handeln.

Verbessert werden: 

Wahrnehmung / Entscheidung / Handlung

Kognitionen werden neu verknüpft, Affekte bekommen eine neue Bedeutung und so werden das Erleben und Verhalten im unternehmerischen Alltag neu strukturiert und positiv verändert. 

Alle Kommunikationssituationen (Führung, Verhandlung, Dialog, ) lassen sich durch diese kreative und wirksame Methode schulen. Im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung wirken sich die Übungen kurzfristig auf die Straights und langfristig auf die Traits aus. Die Methode erreicht jeden Persönlichkeitstyp.

Der Transfer in den unternehmerischen Alltag ist im Fokus und gelingt effektiv und effizient!

Kundenstimmen

"Es ist bei uns selten etwas so gut implementiert worden wie die Führungsgrundsätze.(...) Die Einführung mit Business Class - Bühne für Kommunikation war sehr nachhaltig, da die Grundsätze emotional verankert worden sind und die Führungskräfte mit konkreten Situationen aus der Veranstaltung gegangen sind.“

Urs Denzler, Leiter Personalentwicklung, Valiant Bank, Schweiz

„Vielen herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit! Die Performance Ihres Teams war einfach spitzenklasse.“

Anna Dollinger, Geschäftsleitung noesis

„Es ist unglaublich, in welch kurzer Zeit Ihr Team es geschafft hat, unsere Thematik auf den Punkt zu bringen, die Führungskräfte ‚einzufangen’ und sie – ganz wichtig - ohne den erhobenen Zeigefinger zu sensibilisieren.“

Gerhard Sperling, Leiter der Zentralabteilung Communications bei ThyssenKrupp Services

„Im Namen meiner Mitarbeiter möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für das grandiose Theaterstück bedanken. Der Inhalt und die Umsetzung haben wesentlich zum Gelingen der gesamten Veranstaltung beigetragen. Ganz herzlichen Dank dafür.“

Klaus Wührl, Managing Director Electrolux Hausgeräte Vertriebs GmbH

„Business-Class ist für mich eine First-Class Adresse.“

Dietmar Dierkes, HR Manager Industrial Relations DuPont Performance Coatings GmbH

"Ich habe noch nie, in meiner beruflichen Karriere, so ne intensive Veranstaltung erlebt, wie in den letzten 45 Minuten [großer Applaus] ist wirklich wahr! Ich bin hin und weg und ich denk' mir, wir haben ja alle schon so Leadership-Trainings gesehen,[aber] was Ihr hier gerade gezeigt habt, ist das beste, was ich in dem Bereich je gesehen habe, und ich meine das so! [großer Applaus] [

Michael Hinssen, HVB Personalvorstand, Uni Credit